Logo
Ihr Ansprechpartner : Ulrich Schlieker, Temming 75, 48727 Billerbeck, Tel. 02505 / 711
 
Startseite
Trenner
Ortsverband
Trenner
Fraktion
Trenner
Wahlprogramm 2009
Trenner
Unsere Kandidaten
Trenner
Archiv
Trenner
Links
Trenner
Mitglied werden
Trenner
Impressum und Kontakt
Trenner
 
 Petition an den Bundestag
 
Mit mir wirds was! 
 
Wie grün bist du wirklich?
 
Antrag der Grünen: Kreisverkehr im Kreuzungsbereich Münsterstraße (L 581) einrichten
 

Frau
Bürgermeisterin
Marion Dirks
Markt 1

48727 Billerbeck

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Dirks,

bitte nehmen Sie den folgenden Antrag in die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung auf.

Antrag:

Die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen bittet die Verwaltung der Stadt, zu planen bzw. bei der zuständigen Straßenbaubehörde zu beantragen, einen Kreisverkehr im Kreuzungsbereich Münsterstraße (L 581), Bergstraße, Helker Berg (K 30) zu errichten.

Begründung:

Die Anlieger dieses Kreuzungsbereiches - im Zusammenhang mit Neuansiedlungen und einem höheren Verkehrsaufkommen besonders die Anwohner der Bergstraße - sind von der Verkehrsoptimierung überzeugt und würden es begrüßen, wenn in diesem Kreuzungsbereich der Verkehr durch einen Kreisverkehr geregelt werden könnte.

Auch der Durchgangsverkehr wird unseres Erachtens wegen ausbleibender Rückstaus und der Aufhebung bestehender Vorfahrtsregel erheblich profitieren.

Eine weitergehende Begründung erübrigt sich eigentlich, da die Vorzüge aufgrund des enormen Anstieges an Kreuzung- und Ampelrückbauten in Deutschland selbstredend sind. Nur soviel: Der Kreisverkehr ist übersichtlich, die Fahrgeschwindigkeit wird naturgemäß bereits vor der Einfahrt reduziert (s. die in Teilen hohe Geschwindigkeit, insofern Gefährdung auf der Münsterstraße), die Verkehrssicherheit steigt, auch die Gewöhnung hierzulande ist längst erreicht und nicht zuletzt profitiert die Umwelt. Ebenso sind wir der Meinung, dass ein Mini- oder Kleinkreisverkehr hier realisierbar ist.

Die Probleme der Umsetzung stehen vermutlich eher im Zusammenhang mit den hohen Antragszahlen und der Finanzierung sowie einer Warteliste beim zuständigen Landesbetrieb. Dennoch sind wir der Meinung, dass ein weiterer Antrag bzw. neuer Standort in Form eines Mini-/Klein-Kreisverkehrs wie an der Darfelder Straße, mit den (positiven) Erfahrungen dieser "Erprobung" (die sehr gut einfließen könnten) eine größere Chance hat, da er insbesondere um ein Vielfaches günstiger sein wird. Schon deswegen favorisieren Die Grünen/Bündnis 90 den Kleinkreisverkehr. Die Mittelinsel sollte überfahrbar, mit einer abgesetzten inneren Spur ausgeführt werden, damit Fahrzeugen mit großem Wendekreis besseres Befahren ermöglicht wird.

Je früher die Verwaltung diese Anträge mit Nachdruck auf den Weg bringt, ggf. auch weitere (s. Ecke Münsterstraße, Sandweg) wieder anstößt, kommen wir zum Zuge.

Zurück